Tim redet über Musik. Und Zeug.


Funkstille?

Nicht in der Muse des Schreibens hier hinein ich war, daher Eintrag nicht. Sei nun behoben.

Ich so, nä, neulich so, auf youtube. Ein Video von Dimmu Borgir. Erster Gedanke: "Yeah, das zieh ich mir jetzt rein. Bissel peinliches Black Metal-Gepose zu Tritonüssen und phyrigischen Tonarten. Ließ der Anfang bis 30 Sekunden das noch vermuten, lässt zunächst die Strophe mit dem unüblichen Riff aufhorchen, genau wie die Vocals des Sängers, die sich nicht permanent an der Grenze des nach oben hin vom menschlichen Gehör Wahrnehmbaren bewegt, sondern durchaus akzentuiert eingesetzt wird - genau wie die alles andere als gewöhnlichen weiblichen Vocals, die dann einsetzen. Und dann kommt da noch Zeug... Tempowechsel hier, einfallsreicher Break hier, das ganze mit Aufbau zum Ende hin... Ey, ich wollt mich über Black Metal lustig machen und kein gutes Lied hören! Naja, schon passiert. An den youtube-Kommentaren kann man sehen, dass das jetzt natürlich nichts mehr mit Black Metal zu tun hat, und die ganzen "Fans" beschweren sich, dass die Band jetzt Pop macht, das Übliche halt. Ich find's gut, möget ihr selber urteilen. (Und ja, es ist noch Black Metal, also wer Metal der härteren Gangart eher abgeneigt ist, wird auch hier nicht fündig - auch wenn hier der Blick über den Tellerrand definitiv lohnt!)

Als Hinweis am Rande: Einen der Gründe, warum ich Schwarzmetall meist meide, ist dieses schöne Beispiel hier. Für die erwähnten "Fans" ist das natürlich top. Immortal halt. Nehmen seit 20 Jahren das gleiche Lied immer wieder neu auf. Und ansonsten, ihr wisst ja:

Zuviel Black Metal? Versteh ich. Daher jetzt mal eine Runde Basiswissen, erklärt von Galileo:

So ist das wohl. Sind halt auch Nerds, bei Galileo, die haben immer Ahnung davon, wie die Welt wirklich funktioniert und was sie im innersten zusammenhält. Daher wird denen bestimmt auch das folgende Video gefallen. Featuring Seth Green, Stan Lee & Katee Sackhoff:

Ahahaha WUNDERBARES Ding in den Relateds. Nicht der Weisheit letzter Schluss, aber eine der schönsten der mittlerweile sehr vielfältigen Katy Perry - Persiflagen auf duröhre:

AAAAAAAH. Ich muss aufhören, da weiter rumzuklicken, da ist so viel herrliches Zeugs dabei:

Die paar Minuten sind besser als alle Szenen aus der Twilight-Satire, die derzeit in den Kinos zu sehen ist. Aber zurück zum musikalischen, einen hab ich noch:

Abschließend noch ne Runde in eigener Sache, und mit eine Erklärung, warum ich mich derzeit noch rarer mache als sonst:

<<< http://sevennails.de/ >>>

Gitarristen dieser Welt, so meldet euch! Wir beißen auch nur manchmal.

13.10.10 01:19

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung